Die Bücher von Prosveta
Vorträge von Omraam Mikhaël Aïvanhov
Podcasts und Erfahrungsberichte
Tagesgedanke

Tagesgedanke vom Montag, den 17. Januar 2022

Gebet - hilft uns die feinstofflichsten Regionen zu erreichen

Das Gebet ist keine Beschäftigung für Leichtgläubige, denen man erzählt hat, dass Gott nichts anderes zu tun hat, als ihrem Gemurmel zuzuhören. Das wahre Gebet basiert auf der Wissenschaft von der Struktur des Universums* und den verschiedenen Zustandsformen der Materie. Jenseits von Erde, Wasser, Luft und Feuer existieren zahlreiche, immer feinstofflichere, von lichtvollen Wesen, wie Engeln und Erzengeln, bevölkerte Bereiche. Und in gleicher Weise, wie wir aus Erde, Wasser, Luft und Licht alles, was wir brauchen, aufnehmen können, können wir auch aus diesen Bereichen alles aufnehmen, was wir für unsere Gesundheit, unser Glück und unsere Erweiterung brauchen. Wir müssen zuerst wissen, dass das Universum hierarchisch aufgebaut ist; und als nächstes, dass es an der Spitze dieser Hierarchie ein Wesen gibt, das reine Liebe ist und alles verteilt hat, damit es keinem Geschöpf im Weltall an irgendetwas mangelt. Es liegt jetzt an uns, mit Hilfe des Gebets diese Regionen zu erreichen, um dort all die Elemente aufzunehmen, die unser Herz und unsere Seele begehren und in Momenten der Ungewissheit und Furcht dort Zuflucht zu finden. * Vgl. Band 228 »Einblick in die unsichtbare Welt«, Kapitel 9.

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Ich abonniere den Tagesgedanken Suche im Archiv der Gedanken für den Tag
Neuheiten
NEUERSCHEINUNGEN
Unsere Themen - Prosvetas Blog


Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.