Die Bücher von Prosveta
Vorträge von Omraam Mikhaël Aïvanhov
Podcasts und Erfahrungsberichte
Tagesgedanke

Tagesgedanke vom Donnerstag, den 13. Mai 2021

Der Geist - die Materie ist die Form, die ihn festhält und einzwängt

Die Materie ist die Form, die den Geist enthält, festhält und einzwängt. Eine Atomexplosion z. B. ist in Wirklichkeit eine gewaltsame Befreiung des Geistes, die sich als Wärme und Feuer manifestiert. Damit die Explosion stattfinden kann, muss der Geist in die Materie eingeschlossen sein. Die Materie allein vollbringt nichts, sie ist lediglich ein Träger, ein Gefäß. Deswegen haben alle, die sich für die Macht der Materie begeistern, unrecht. Sie haben nicht bemerkt, dass die Kräfte, die von ihr ausstrahlen, die des Geistes sind, dass sie dort nur für eine bestimmte Zeit eingeschlossen sind, um nicht verlorenzugehen, während sie auf den Augenblick warten, sich zu manifestieren. Der Beweis: Wenn sie sich einmal befreit haben, kann man sie nicht mehr zurückholen. Wenn es dem Geist gelungen ist, sich zu befreien, ist es unmöglich, ihn wieder einzufangen. Er kehrt in jene Regionen zurück, aus denen er gekommen ist. Was die Materie betrifft, so bleibt von ihr nichts mehr übrig, sie ist pulverisiert, vernichtet durch den Geist.* * Vgl. Band 224 (P0224DE) »Die Kraft der Gedanken«, Kapitel 7 »Die Kraft des Geistes«.

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Ich abonniere den Tagesgedanken Suche im Archiv der Gedanken für den Tag
Neuheiten
Unsere Bestseller
Unsere Themen - Prosvetas Blog


Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.