Geheimnis Mensch. Seine feinstofflichen Körper und Zentren


Geheimnis Mensch. Seine feinstofflichen Körper und Zentren

P0219DE

Taschenbuch - 160 Seiten

14.00 CHF Hinzufügen

  Français English Italiano Nordiske språk Español Português Nederlands Românã

"Seit Jahrtausenden üben sich die Menschen darin, durch den Gebrauch ihrer fünf Sinne ihre Wahrnehmungen und Empfindungen zu steigern und zu vermehren. Dieses Spiel auf den Tasten ihrer fünf Sinne nennen sie Kultur und Zivilisation. Nun, das ist ein wenig armselig. Wie hoch der Verfeinerungsgrad auch sei, den sie dabei erreichen können, die fünf Sinne werden immer begrenzt bleiben, denn sie gehören nur zur physischen Ebene und werden immer nur die physische Ebene erforschen. Solange die Menschen nicht verstanden haben, dass es noch andere Bereiche zu erforschen, zu sehen, zu berühren und zu riechen gibt, können sie keine neuen und weitergehenden, reicheren und feineren Empfindungen erleben. Jedes Organ ist spezialisiert. Es erfüllt eine bestimmte Funktion und vermittelt nur die seiner Natur entsprechenden Empfindungen. Um neue Empfindungen wahrzunehmen, muss man sich an andere Organe und feinstoffliche Zentren wenden, die wir ebenfalls besitzen."

1. Die menschliche Evolution und die Entwicklung der spirituellen Organe
2. Die Aura
3. Das Sonnengeflecht
4. Das Harazentmm
5. Die Kundalinikraft
6. Die Chakras




  • Yoga der Ernährung
  • Die Antwort auf das Böse
  • Die geometrischen Figuren und ihre Sprache
  • Der Tierkreis, Schlüssel zu Mensch und Kosmos
  • Die Psyche des Menschen
  • Die Kraft der Gedanken
  • Harmonie und Gesundheit
  • Goldene Regeln für den Alltag
  • Einblick in die unsichtbare Welt
  • Weisheit aus der Kabbala

Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.