Die Regenerationsarbeit – der Glorienleib
die Auferstehung

 

Im Frühling, wenn die Sonne zu wärmen beginnt und die Erde ihren Strahlen länger ausgesetzt ist, wächst alles, alles wird schön, reich und das Leben strömt  überall...

"Man kann die spirituelle Arbeit mit der Arbeit der Sonne an der Erde vergleichen. So wie die Sonne, belebt und bewegt unser Geist unseren Körper, damit Gesundheit, Licht und Fülle in uns sind. Wenn unser Geist jeden Tag unser Wesen erleuchtet und reinigt, fängt das neue Leben an, in uns zu fließen. Wir können uns niemals wirklich entfalten, solange die Sonne, unser Geist, uns fernbleibt. Deshalb muss jemand, der den wahren Glauben leben möchte, über die Sonne meditieren. Ihr alle wisst, dass es eine Sonne gibt, und wie sie auf die Lebewesen wirkt. Doch nur wenige von euch haben auch daran gedacht, die Sonne in ihr Herz, ihre Seele und ihr ganzes Wesen als Lebenskraft aufzunehmen. Jemand der lernt, jeden Tag in sich die Sonne zum Aufgehen zu bringen, nähert sich der Auferstehung." (Tagesgedanken vom 20. April 2003)

Das Osterfest - Die Auferstehung und das Leben
Die Auferstehung ist ein geistiger Vorgang der Reinigung und der Erleuchtung, welcher, wenn man ihn bis zu einer bestimmten Intensität...
5.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Sonnen-Yoga (Surya-Yoga) - Band 10
Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf die Sonne - das Zentrum unseres Universums - richten,nähern wir uns unserem eigenen Zentrum, unserem …
26.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...

Der Bau des Glorienleibes

"Das Thema Auferstehung wurde schon immer in den Einweihungstempeln gelehrt. Aber wie diese Auferstehung vor sich geht, wissen auch von den spirituell Suchenden nur sehr wenige...
Der physische Körper des Menschen hat ein Doppel, einen unsichbaren, feinstofflichen Körper, den man Ätherleib oder Vitalkörper nennt und der die Keime des Auferstehungsleibes in sich trägt. Durch seine lichtvollen, spirituellen Gedanken und  Gefühle formt der Mensch diesen Auferstehungsleib, den man auch Glorienleib, Lichtleib, Leib der Unsterblichkeit nennt und der die Aufgabe hat, ihn eines Tages auferstehen zu lassen.
Man erschafft den Glorienleib nicht, jeder Mensch besitzt ihn in Form eines Keimes, und die Arbeit des geistigen Schülers besteht gerade darin, diesen Keim zu giessen, zu wärmen und zu ernähren. Der Glorienleib kann nur aus dem geformt werden, was in uns das Beste ist. Wenn wir ihn lange mit unserem Fleisch, unserem Blut, unserem Leben ernähren, wird er lichtvoll, strahlend, mächtig und unsterblich, weil er aus einer unveränderlichen Materie besteht; und er vollbringt Wunder, zuerst in uns und dann auch in unserer Umgebung.
Wenn ihr also Augenblicke intensiven spirituellen Lebens erlebt, wenn ihr euch mit dem Himmel, mit der Sonne verbindet, um einige lichtvolle Partikel aufzunehmen, dann ernährt ihr in dem Moment euren Glorienleib und stärkt ihn. Denn diese Gefühle der Liebe und des Entzückens, diese Emotionen, sind Teilchen, dank denen ihr euer eigenes Kind, euren Glorienleib, formt."

Die Rolle des Ätherleibes


"Der Ätherleib ist Teil des physischen Körpers und wird nicht immer erwähnt, aber seine Einbeziehung kann zu einem besseren Vertständnis bestimmter Phänomene unseres inneren Lebens beitragen. Wenn man dem Ätherleib seinen Platz gibt, dann sieht man, dass er mit dem Buddhi-Körper in Verbindung steht, und wenn man diese Verbindung genauer betrachtet, entdeckt man, wie im Menschen dieser spirituelle Körper aufgebaut wird, den man auch Glorienleib nennt."

"Der Buddhi-Körper ist der Körper der selbstlosen Liebe, jener Liebe, die im Verzicht ihre Freude findet. Diese Liebe steht über dem Gefühl, sie ist ein Bewusstseinszustand und hängt weder von den Personen, noch von den äusseren Umständen ab. Es ist der Zustand eines Menschen, der sich so sehr gereinigt hat, der seinen Willen so gut entwickelt hat, dass es ihm gelungen ist, sich bis in die erhabenen Regionen der göttlichen Liebe zu erheben; was immer er auch tut, er spürt, dass diese Liebe in ihm ist und er verwendet sie, um allen Geschöpfen zu helfen.
Das einzig Wichtige ist, zu lieben. Indem wir eine solche Liebe kultivieren, ernähren wir unseren Ätherleib und unseren Buddhi-Körper mit unserem „Blut“. Das Fluidum, mit dem wir unsere feinstofflichen Körper ernähren, besteht aus den von unseren lichtvollen Gedanken, grosszügigen Gefühlen und erhabenen Zielen erzeugten Ausströmungen.

Die Tugenden des Buddhi-Körpers projizieren sich auf den Ätherleib. Und weil der Ätherleib in enger Verbindung mit dem physischen Körper steht, dessen Verlängerung er ist, überträgt er auf ihn die starken Schwingungen, die er vom Buddhi-Körper erhalten hat. Dann ist der physische Körper wie elektrisiert und das spirituelle, unsichtbare Licht wird sichtbar... Manchen Menschen war es vergönnt, einen Heiligen oder Eingeweihten im Zustand der Verzückung, der Ekstase zu erblicken: sie sahen wirklich wie das Licht hervorströmte und sein Gesicht erstrahlte.
So offenbart sich der Glorienleib."

Geheimnis Mensch. Seine feinstofflichen Körper und Zentren
"Seit Jahrtausenden üben sich die Menschen darin, durch den Gebrauch ihrer fünf Sinne ihre Wahrnehmungen und Empfindungen zu steigern und …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...

Der Solarplexus, Reservoir und unerschöpfliche Energiequelle

"Jeder unserer feinstofflichen Körper ist mit dem physischen Körper an zwei Punkten verbunden und die Verbindungen des Ätherleibes befinden sich am Solarplexus und an der Milz.
Der Solarplexus lenkt alle Funktionen des physischen Körpers. Die Atmung, die Ausscheidung, die Ernährung, das Wachstum, der Kreislauf und das Nervensystem hängen von ihm ab. Er entstand schon viel früher als das Gehirn, das Gehirn wurde von ihm geformt und wird von ihm ernährt. Wenn man ihn in seiner Funktion nicht behindert, ist der Solarplexus unermüdlich und hat alle Möglichkeiten, um die Störungen des Organismus in Ordnung zu bringen und zu heilen. Das Leben, das wir führen, gibt (oder nimmt!) dem Solarplexus die Möglichkeit, seine Funktionen zu erfüllen und alles in uns wiederherzustellen.
Dies ist eine ganze Wissenschaft, die in der Zukunft studiert werden wird. Im Augenblick können wir auf ihn einwirken, indem wir uns bemühen, ein reines, sinnvolles, von Licht erfülltes Leben in Harmonie mit dem Universum zu führen.
Der Solarplexus ist das Gefäss, das den lebendigen Magnetismus aufbewahrt wie ein Öl. Falls dieses Öl ausläuft, fühlt ihr, wie ihr schwach werdet und nicht mehr in der Lage seid, euch zu konzentrieren. Seid ihr hingegen entspannt und glücklich, dann fühlt ihr, wie sich euer Solarplexus ausdehnt, als wäre er eine fliessende Quelle. Gelingt es euch, ihn täglich aufzufüllen, indem ihr euch mit den vier Elementen, mit der Sonne und den Sternen verbindet, so wird er zu einer unerschöpflichen Quelle, die sich in euch in Form von Licht, Weisheit, Inspiration, Kraft und Liebe offenbart. Das ist das Geheimnis der Regeneration des Menschen."

Die wahre Auferstehung setzt die Reinkarnation voraus

"Wie versteht man die Auferstehung? Jemand stirbt, wird begraben und man denkt, er werde bis zum Jüngsten Gericht am Ende der Zeiten in seinem Grab warten. Nun, ich glaube nicht an eine Auferstehung, bei der die Geschöpfe so lange warten müssen. Im Universum gibt es nichts in dieser Art, dort sieht man überall nur eine unaufhörliche Aktivität... Der Tod existiert nicht, es gibt nur das Leben, aber unter anderen Formen. Natürlich gibt es ein Gericht, es gibt sogar Tausende von Richtsprüchen, man wird mehrmals im Leben beurteilt; und wenn man eines Tages ins Jenseits geht, ist dies auch wieder ein Richtspruch..."

"In den Evangelien heisst es, die Männer und Frauen seien bei der Auferstehung wie die Engel im Himmel. Wo aber haben sie sich so wunderbar weiterentwickeln können? Auf jeden Fall nicht im Grabe, denn dort gibt es keine Weiterentwicklung.
Wir müssen also begreifen, dass es zwischen dem Tod und der Auferstehung eine ganz lange Zeitspanne gibt, während derer die Menschen sich verwandeln und weiterentwickeln können, weil sie sich reinkarnieren. Für alle ist es vorgesehen, dass sie eines Tages wie die Engel, in vollkommener Reinheit, auferstehen. Aber diese Auferstehung setzt die Reinkarnation voraus."

Weitere Werke zum selben Thema:

Der Mensch erobert sein Schicksal
Warum wird der Mensch in ein ganz bestimmtes Land, in diese oder jene Familie hineingeboren? Warum erfreut sich der eine bester Gesundheit, …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Auf dem Weg zur Sonnenkultur
Wenn ihr auf eure Umwelt einen guten Einfluss ausüben wollt, dann verbindet euch jeden Tag mit der Sonne, fangt einige Teilchen von ihr auf,…
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Weihnachten und Ostern in der Einweihungslehre
Die Christen feiern alljährlich Weihnachten und Ostern, um der Geburt und der Auferstehung Jesu zu gedenken. Diese Feste rühren von einer …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...

Ausschnitt aus einem frei gehaltenen Vortrag!

 Die Reinkarnation...

 

 

< Ein spirituelles Leben im Alltag
Das Leben steht im Zentrum von allem
Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.