EDITIONS PROSVETA
1

Tagesgedanke vom Samstag, den 24. September 2022

Baum - ernährt sich wie der Mensch vom Sonnenlicht

Ein Baum ist ein lebendiges Wesen, das Sonnenenergie anzuziehen und anzusammeln vermag. Wenn man ihn verbrennt, stellt man fest, dass er aus ein wenig Erde besteht, aus einer etwas größeren Menge Wasser und einer noch etwas größeren Menge Luft, aber den allergrößten Teil seiner Beschaffenheit nimmt das Feuer, das Licht ein. Und der Mensch ist nach dem Bild des Baumes aufgebaut: Er besteht aus Feuer und Licht*, er besitzt die gleiche Quintessenz wie die Sonne. Warum nun führt man die Menschen in die Irre, indem man ihnen eintrichtert, dass sie nichts als Erde seien, sich nur von Materie ernähren könnten und letztlich wieder zu Erde würden? Die Eingeweihten sagen uns dagegen: »Ihr seid aus Licht gemacht, ihr könnt euch von Licht ernähren und werdet wieder zu Licht werden.« Ja, der Mensch gleicht einem Baum, und wenn er die Gesetze kennen würde, mit denen die Natur arbeitet, könnte auch er diese kosmische Kraft binden und bewahren, diese Energie des himmlischen Feuers, das bedeutet alle Formen des Geistes, wie Intelligenz, Licht, Liebe und so weiter. * Vgl. Band 232 »Feuer und Wasser – Wunderkräfte der Schöpfung«, Kapitel 17.

Omraam Mikhaël Aïvanhov

OMRAAM MIKHAËL AÏVANHOV
Sonnenworte

Die universelle Botschaft von Omraam Mikhaël Aïvanhov (1900 – 1986) ist in die Reihe der grossen Weisheitslehren der Menschheitsgeschichte einzuordnen. In seiner Philosophie erläutert er die grossen Lebensgesetze und vermittelt zahlreiche Methoden und Anwendungsmöglichkeiten, die zu einem besseren Selbstverständnis des Menschen beitragen.

„Ich möchte euch durch meine Lehre ein grundlegendes Verständnis des Menschen vermitteln: darüber, wie er gebaut ist, über seine Beziehungen zur Natur, über den Austausch, den er mit dem Universum halten muss, um an der Quelle des göttlichen Lebens trinken zu können…“

 


Online
shop
Ausschnitte aus
Vorträgen
Podcasts
Erfahrungs-
berichte
 
EIN ZUGANG ZUM YOGA FÜR UNSERE ZEIT
Erkenne Dich selbst - Jnani yoga - Band 17/18
Die Inschrift über dem Eingang des Tempels von Delphi lautet: »Erkenne Dich selbst«. Doch was ist dieses »Selbst«, das man erkennen soll? …
30.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Die Gymnastik-Übungen : Sinn, Ablauf und Entsprechung zu heiligen Sym
Um das Wasser zu kanalisieren, gräbt man Gräben und Rinnen; um sein Haus zu beleuchten, installiert man ein Stromnetz… Solche Beispiele könn
22.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Sonnen-Yoga (Surya-Yoga) - Band 10
Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf die Sonne - das Zentrum unseres Universums - richten,nähern wir uns unserem eigenen Zentrum, unserem …
26.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Yoga der Ernährung
Dieses Buch ist kein Diät-Handbuch. Für Meister Omraam Mikhael Aivanhov kommt es nicht so sehr darauf an zu wissen, was oder wieviel man …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Die Atmung
Diese Broschüre war ein Auszug aus dem Izvor Taschenbuch Nr. 225 "Harmonie und Gesundheit".
5.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Erhebende Gedanken – Die Meditation
»Das Denken des Menschen verfügt über unbegrenzte Möglichkeiten, denn es ist eine Emanation des göttlichen Geistes. Von diesen Möglichkeiten
22.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Meditationen beim Sonnenaufgang
Ihr müsst wissen, dass es genauso geistige wie materielle Nahrung gibt. Genauso wie ihr jeden Tag Brot esst und Wasser trinkt, um euren …
5.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Die Kraft der Gedanken
Gott hat die größte Macht, die Er gewähren konnte, dem Geist geschenkt. Da jeder Gedanke von dieser Macht des Geistes, der ihn erschuf, …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
NEUESTE BLOGBEITRÄGE

OMRAAM MIKHAËL AÏVANHOV und die 8 Schritte des Yoga Sutra

8 praktische Schritte, um die Verbindungen zwischen der Lehre von Omraam Mikhaël Aïvanhov und der Tradition des Yoga Sutra herzustellen.

Lesen Sie mehr...

Einige Methoden, um mit der Reinheit zu arbeiten

Es ist wichtig für den Menschen, sich von seinen Unreinheiten zu befreien...

Lesen Sie mehr...

Die Natur sagt es uns

Alles in der Natur ist lebendig. Ab dem Tag, an dem ihr gelernt haben werdet, eine bewusste Beziehung mit der Schöpfung aufrecht...

Lesen Sie mehr...

Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.