Die Bücher von Prosveta
Vorträge von Omraam Mikhaël Aïvanhov
Podcasts und Erfahrungsberichte
Tagesgedanke

Tagesgedanke vom Samstag, den 17. April 2021

Der Sinn für das Heilige - wenn ihr die Gottheit achtet, werdet ihr auch die Menschen achten

Die Menschen verlieren den Sinn für das Heilige. Nichts ist in ihren Augen mehr wert, verehrt zu werden. Ihr werdet sagen, dass sie die Achtung vor der menschlichen Person pflegen... Ja, aber das ist sehr wenig, das ist gar nichts, denn über dem Menschen existieren zahlreiche höhere Wesen, die er vernachlässigt; er glaubt nicht einmal an deren Existenz. Um sich zu rechtfertigen, verschanzt er sich hinter seinem Respekt vor der menschlichen Person, weil er sonst für nichts Achtung empfindet, nicht einmal für den Schöpfer. Ihr könnt aber die Menschen nicht wirklich achten, wenn in euch nicht auch eine Bewunderung für etwas Größeres ist. Ja, ihr werdet sie sogar sehr verletzen, denn bestimmte Motivationen in euch werden diesen Respekt auslöschen. Erst wenn ihr ein Gefühl empfindet für etwas, vor allem aber für ein höheres Wesen, eine Gottheit, die sehr ferne ist, dann gelingt es euch auch, die Menschen zu respektieren.* * Vgl. Band 24 (C2324DE) »Die neue Religion«, Kapitel 16 »Die wahren Grundlagen der Religion« und Band 233 (P0233DE) »Eine Zukunft für die Jugend«, Kapitel 3 »Der Sinn für das Heilige«.

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Ich abonniere den Tagesgedanken Suche im Archiv der Gedanken für den Tag
Neuheiten
Unsere Bestseller
Unsere Themen - Prosvetas Blog


Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.