Gedanken für den Tag, Ausgabe 2004


Gedanken für den Tag, Ausgabe 2004

PQ2004DE

5.00 CHF Hinzufügen

  Français English Español Nederlands Italiano Românã

24. März
>>Was auch geschehen mag, lasst euch weder durcheinander bringen noch entmutigen. Richtet es so ein, dass euer Geist nach und nach wieder die Herrschaft über die Situation erringt. Auf diese Weise werdet ihr eure wahre Freiheit entdecken, denn nur der Geist ist wirklich frei, er steht über den Ereignissen. Wenn ihr dem Geist seinen Platz in euch wiedergebt, dann sagt euch eine innere Stimme, dass diese Hindernisse und Unannehmlichkeiten nicht in der Lage sind, euch euer Gleichgewicht, euren Frieden und eure Liebe zu rauben.

Im Gegenteil! Die lichtvollen Erfahrungen, die ihr vorher gemacht habt, haben euch gelehrt, auf welche Werte ihr zählen könnt. Haltet euch deshalb an diese Erfahrungen, stellt nicht in Frage, was ihr an Schönem und Gutem erfahren habt, nehmt es mit als Reisegepäck auf diesem schwierigen Pfad, den ihr durchlaufen müsst. Wenn die Unruhen dann vorüber sind, werdet ihr feststellen, dass alles, was euch hätte entmutigen können, euch im Gegenteil stärker gemacht hat.<<




  • Die Meditation
  • Das Osterfest. Die Auferstehung und das Leben
  • Die Gesetze der kosmischen Moral - Band 12
  • Das Egregore der Taube - Innerer Friede und Welfriede
  • Die Wahrheit, Frucht der Weisheit und der Liebe
  • Gedanken für den Tag, Ausgabe  2003
  • Gedanken für den Tag, Ausgabe 2005
  • Gedanken für den Tag Ausgabe 2009
  • Gedanken für den Tag 2015
  • Gedanken für den Tag 2018

Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.