Die Boutique von Prosveta
Vorträge von Omraam Mikhaël Aïvanhov
Podcasts und Erfahrungsberichte
Tagesgedanke

Tagesgedanke vom Freitag, den 25. September 2020

Die Hierarchie - das Haupt muss dirigieren, damit die Ordnung sich in uns niederlässt

Der Mensch kann nicht glücklich sein, noch den Frieden kosten, solange in seinem Inneren die hierarchische Ordnung nicht respektiert wird. Wenn der Magen den Platz des Gehirns einnimmt, ist es klar, dass er mit dem Magen denkt und das wird nicht gerade großartig!... Habt ihr gesehen, was in einem Orchester geschieht, bevor der Dirigent kommt: Alle Musiker laufen hin und her, sprechen untereinander, stimmen ihre Instrumente, es ist ein einziger Missklang. Aber sobald der Dirigent, das Oberhaupt des Orchesters, erscheint, wird es still, jeder geht auf seinen Platz, und es entstehen Klänge, die das Publikum in Entzücken versetzen. Dies geschieht, weil jeder auf seinem Platz ist, weiß, was er zu tun hat und es tut. Damit sich die hierarchische Ordnung in uns niederlassen kann, dürfen nicht mehr die Wünsche und Leidenschaften dirigieren, sondern die Weisheit, die Vernunft und über ihr, an der Spitze, der Geist Gottes.* Wir müssen also bitten und flehen, bis dieses Haupt, der Geist Gottes, sich in uns niederlässt. Von diesem Moment an ist die göttliche Hierarchie wiederhergestellt, und alles in uns wird harmonisch und musikalisch. * Siehe auch Band 208 (P0208DE), Kapitel 7 »Eine neue Auffassung von der Wirtschaft«.

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Ich abonniere den Tagesgedanken Suche im Archiv der Gedanken für den Tag
Neuheiten
Unsere Bestseller
Unsere Themen - Prosvetas Blog


Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.